Forderungseintreibung im Ausland

Unseren Mandanten aus Bulgarien, die Ihre Forderung gegen Schuldner im Ausland einziehen möchten, bieten wir folgende Dienste an:

1. Falls der Schuldner die Forderung nicht bestreitet, betreiben wir das Verfahren zum Erwerb eines Vollstreckungstitels gemäß Verordnung (EG) Nr. 1896/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Dezember 2006 zur Einführung eines Europäischen Mahnverfahrens. Nach Erwerb des Titels übergben wir diesen an unsere Partnerkanzlei in dem entscprechenden Land zur Betreibung der Zwangsvollstreckung.

2. Falls der Schuldner die Forderung bestreitet, aber die Höhe der Forderung ist unter 2 000 EUR, betreiben wir das Verfahren zum Erwerb eines Vollstreckungstitels gemäß VERORDNUNG (EG) Nr. 861/2007 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 11. Juli 2007 zur Einführung eines europäischen Verfahrens für geringfügige Forderungen. Nach Erwerb des Titels übergben wir diesen an unsere Partnerkanzlei in dem entscprechenden Land zur Betreibung der Zwangsvollstreckung.

3. Falls der Schuldner die Forderung bestreitet und das bulgarische Gericht für die Rechtssache zuständig ist, ergeben die Klage vor Gericht. Nach Ewerb einer rechtskräfrigen Entscheidung lassen wir diese als Vollstreckungstitel bescheinigen und wir übergeben die Sache  einer Partnerkanzlei im Ausland zur Betreibung der Zwangsvollstreckung gemäß VERORDNUNG (EU) Nr. 1215/2012 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 12. Dezember 2012 über die gerichtliche Zuständigkeit und die Anerkennung und Vollstreckung von Entscheidungen in Zivil- und Handelssachen.

4. Falls der Schuldner die Forderung bestreitet und das ausländische Gericht für die Rechtssache zuständig ist, übergeben wir die Sache einer Partnerkanzlei zur Erhebung der Klage im betroffenen Land, Erwerb eines Vollstreckungstitels und Zwangsvollstreckung daraus. Dabei verfolgen wir den Fortschritt der Sache und informieren den Mandanten entsprechend.